Tipps zum Umstellen Ihres Büros

Julia van Ramshorst
Tipps zum Umstellen Ihres Büros

Bereits in der Gründungsphase Ihres Unternehmens haben Sie die spannende Entscheidung getroffen, Ihre erste Bürofläche zu mieten. In der Zwischenzeit ist Ihr Unternehmen jedoch gewachsen und infolgedessen ist Ihr Büro nicht mehr ausreichend. Und wieder stehen Sie vor einer wichtigen Wahl: Sie können sich entscheiden, mit Ihrem Unternehmen in ein Büro zu ziehen, das den aktuellen Bedürfnissen und Anforderungen besser entspricht, oder Sie können sich entscheiden, (wenn möglich) in dem Gebäude zu wachsen, in dem sich das Unternehmen bereits befindet, und das Büro zu renovieren. Eine andere Büroaufteilung, eine verbesserte Büroakustik oder ein neuer Einrichtungsstil – es gibt unzählige Gründe, ein Büro zu sanieren. Aber wie gehen Sie dabei vor und worauf müssen Sie achten? 5 nützliche Tipps. 

1. Warum möchten Sie renovieren?  

Es gibt verschiedene Gründe, warum eine Bürosanierung sinnvoll ist. Das kann daran liegen, dass das Innere des Büros nicht mehr den heutigen Anforderungen der Büronutzer entspricht, oder vielleicht haben viele Mitarbeiter im Laufe der Zeit begonnen, flexibel zu arbeiten. Ein weiterer Grund könnte sein, dass Sie mehr oder vielleicht weniger Quadratmeter für Ihr Unternehmen benötigen.   

Es ist wichtig, vor der Renovierung genau zu erkennen, was Sie ändern wollen und wie Sie dies erreichen werden. Diese Punkte sollten bei der Bürosanierung im Mittelpunkt stehen. 

2. Was brauchen Sie?

Genau wie der Umbau eines Hauses ist auch der Umbau eines Büros mit viel Arbeit verbunden. Dies hängt jedoch ganz von Ihren Plänen ab. Wenn die Umgestaltung des Büros ausreicht, müssen Sie sich nur die neuen Büromöbel ansehen, die Sie benötigen. Arbeitsplätze, Bürostühle, Schreibtischlampen, Pflanzen und so weiter. Wenn Sie einen größeren Ansatz wählen, müssen Sie möglicherweise auch Wände und Decken, Böden, Lackierungen, Fensterverkleidungen und (Schall-) Isolierungen berücksichtigen. Arbeiten Sie das alles ordentlich in einem Renovierungsplan aus, damit Sie sicher sein können, den Überblick zu behalten.  

3. Wer wird es tun?  

Ein wichtiger Planungspunkt: die Verantwortung für die Sanierung. Solange nicht klar ist, wer was tun wird, ist es besser, nicht anzufangen. Diese Unklarheit wird die Arbeit im Büro behindern und dafür sorgen, dass die Sanierung lange dauert.   

Wenn Sie externe Parteien (z.B. einen Maler, Polsterer, Umzugsbetrieb oder Stuckateur) in den Sanierungsprozess einbeziehen, ist es wichtig, dass Sie in der Planung auch festlegen, wer Ihre Ansprechpartner sind und wann jedes Unternehmen etwas unternimmt. Aber auch wenn Sie die Renovierung selbst durchführen, sollten Sie im Voraus vereinbaren, wer helfen wird und wer seine Arbeit für eine Weile niederlegen kann. Möglicherweise kann jemand anderes einen Teil der Arbeit übernehmen.  

4. Wo fangen Sie an?  

Dies ist ein weiterer Planungspunkt, der mit zunehmendem Wachstum der Renovierungspläne an Bedeutung gewinnt. Wenn Sie nur einige Möbel bewegen möchten, ist dies kein sehr problematisches Problem. Wenn Sie sich jedoch auch mit Malerei, Beleuchtung und Sanitär beschäftigen müssen, ist es wichtig, diese Angelegenheiten sehr gut zu koordinieren und zu entscheiden, wo es am besten ansetzt. So wird sichergestellt, dass die Bürosanierung so reibungslos wie möglich verläuft. 

5. Wann muss es fertig sein?  

Um die Unterbrechung der Arbeit im Büro zu minimieren, ist es eine gute Idee, einen Zeitplan zu erstellen. Gegebenenfalls tun Sie dies gemeinsam mit allen Beteiligten. Gemeinsam koordinieren Sie die Agenden und Aktivitäten und planen ein Enddatum, bis zu dem alles abgeschlossen sein muss. Es kann natürlich vorkommen, dass jemand krank oder arbeitsunfähig ist, aber es ist nicht die Absicht, dass die Renovierung sechs Monate oder ein Jahr dauert und das Unternehmen darunter leidet.  

Je mehr Arbeit getan werden muss, desto größer ist natürlich das Risiko, dass bei der Planung etwas schief geht. Achten Sie daher darauf, dass Sie bei großen Renovierungsprojekten ausreichend Zeit für Rückschläge einplanen.  

   

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg und Freude bei Ihrer Bürosanierung!  

   

Verwandte Artikel:  

Renovierung von Büroräumen: Was ist erlaubt und was nicht?

Die überraschenden Effekte der Verwendung von Farbe in einem Büroraum